+++ zwanzig / vierzehn. ein nachrichtenjahr +++

2014 - Jeder Tag eine Nachricht!

Ein Jahr lang hat Anke Glasmacher jeden Tag ein Gedicht geschrieben. Ihr Motiv: stets die erste Meldung in den 20:00 Uhr-Nachrichten der ARD-Tagesschau. So entstand über 365 Tage hinweg nicht nur ein inhaltlich wie formal vielschichtiges lyrisches Tagebuch, sondern auch ein Portrait unserer Nachrichtenwelt.

Dass im Jahr 2014 – hundert Jahre nach Ausbruch des 1. Weltkrieges – aus ihrem Vorhaben eine Art Kriegstagebuch werden sollte, das ahnte Anke Glasmacher nicht, als der Neujahrstag mit der Nachricht über einen Terroranschlag in Wolgograd begann.

Jetzt ist das Buch erschienen. Es ist ein Jahr später und wir erinnern uns an Nachrichten. Die Konflikte sind ungelöst. Die Menschen auf der Flucht.

„Zwanzig / Vierzehn“ ist ein in dieser Art bislang einmaliges literarisches Unterfangen. Eine Zumutung. Aktuell und politisch.

 

 

Anke Glasmacher
"Zwanzig/Vierzehn. Ein Nachrichtenjahr"
ELIF VERLAG, Nettetal 2015
228 Seiten, 14,95 Euro
ISBN: 978-3981614756

 

"Wenn auch oft behauptet wird, daß es in der deutschsprachigen Literatur der Gegenwart wenig politische Lyrik gibt, so hat Anke Glasmacher den Gegenbeweis angetreten und einen ganzen Band davon geliefert." (Axel Kutsch, Lyriker und Herausgeber, 11/2015)

"Ihr Buch zeigt, wie inspirierend Lyrik das Weltgeschehen kommentieren kann und zugleich die Realität des Privaten nicht aus dem Blick verlieren muss." (Thomas Linden, Kölnische Rundschau, 10/2015)

 

zurück